TRAVEL DIARY: California ROADTRIP – 1st STOP LAS VEGAS

* Werbung, da Marken genannt werden

Las Vegas – Startpunkt eines dreiwöchigen Abenteuers durch Amerika.

Letztes Jahr im Sommer haben mein Freund und ich uns dazu entschieden, uns einen lange gehegten Traum zu erfüllen und einen mehrwöchigen Roadtrip durch Kalifornien zu machen. Relativ schnell stand fest, dass der Start unserer Reise Las Vegas sein soll. Bekannt aus vielen Filmen, war uns schnell klar, dass wir dieser Stadt auf unserer Reise einen Besuch abstatten MÜSSEN. Nach Monaten des Planens und der Vorfreude, ging es letztes Jahr Mitte Oktober endlich los nach Las Vegas!

Nach ca. 11 Stunden Flug waren wir endlich im Landeanflug auf eine der berühmtesten Städte der Welt. Bereits vom Flugzeug aus konnte man die riesigen Hotels sehen, was meine kribbelige Aufregung und Vorfreude, die Stadt für die nächsten drei Tage kennenzulernen, nur noch steigerte.

Natürlich haben wir uns im Vorfeld viele Gedanke gemacht. Was muss man in Las Vegas gesehen haben? Wo wollen wir essen gehen? Welche Hot Spots sollte man in Las Vegas besuchen? Bei der Recherche nach den besten Spots in Las Vegas hat sich eine kleine Liste mit verschiedenen Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten ergeben, welche wir während unserer Zeit in Las Vegas noch erweitern konnten. Ich persönlich mag es, wenn man sich vor der Reise einen kleinen Plan macht mit Orten, die man unbedingt sehen möchte. Jedoch sollte man nicht jeden Tag komplett durchplanen. Die besten Tage sind dann doch meistens die, an denen man nicht alles durchplant, sondern sich einfach mal von dem Ort treiben lässt.

Dennoch möchte ich gerne meine Lieblingsorte und Sehenswürdigkeiten mit euch teilen. Vielleicht findet ja der eine oder andere einige hilfreiche Tipps für seine nächste Reise.

Hotels

Während unseres Aufenthalts in Las Vegas haben wir im Hard Rock Hotel and Casino Las Vegas übernachtet. Das Hotel liegt nicht direkt am Strip, jedoch ist der Strip nur ein paar Gehminuten entfernt. Generell kann ich das Hard Rock Hotel sehr empfehlen. Die Zimmer sind sehr sauber und groß und wer schon mal in einem Hard Rock Café war, weiß wie einmalig das Ambiente ist. Es ist alles sehr rockig gestaltet und überall sind Schaukästen mit Kleidung, Instrumenten oder Requisiten von bekannten Rockstars zu bestaunen. Beim nächsten Mal möchte ich jedoch gerne in einem der Hotels direkt am Strip übernachten, da man so noch näher am Geschehen ist. Hier sind die Folgenden Hotels sehr empfehlenswert:

  • The Venitian (Das Hotel hat eine eigene Shoppingmall, in der ein künstlich angelegter Kanal verläuft, auf dem man, wie in Venedig, in einer Gondel fahren kann)
  • Bellagio
  • Caesars Palace

Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten

Generell kann man in der niemals schlafenden Stadt rund um die Uhr etwas unternehmen. Ich möchte euch gerne zeigen, was wir in Las Vegas erlebt haben und darüber hinaus euch noch ein paar Tipps geben, was es sonst noch in der Stadt zu entdecken gibt (was wir aber aufgrund der kurzen Zeit nicht mehr geschafft haben).

ZOCKEN: Wenn ich auch sonst eher nicht zu den risikofreudigsten Menschen gehöre, einmal im Casino spielen ist ein MUSS in Las Vegas. Jedes große Hotel auf dem Strip hat ein eigenes Casino, in dem man sich auf ein Spiel einlassen kann.

LAS VEGAS STRIP: Als wir am Strip von Las Vegas angekommen sind, war ich zuerst einmal einfach von den vielen Lichtern und den riesigen Hotels überwältigt. Jedes Hotel sieht anders aus und es gibt einfach an jeder Ecke etwas zu sehen und zu entdecken. Man sollte sich definitiv mindestens einen halben bis ganzen Tag Zeit nehmen, um über den Strip zu schlendern und die einzigartige Atmosphäre in sich aufzunehmen.


 

FONTÄNEN BEIM BELLAGIO: Ein eindrucksvolles Schauspiel sind die Fontänen vor dem berühmten Bellagio. Diese finden abends alle 15 Minuten statt und sind auf jeden Fall einen Besuch wert.

THE NEON MUSEUM: Ein weiteres Highlight unseres Aufenthalts in Las Vegas war der Besuch des Neon Museums. Das Neon Museum ist eine Organisation, die alte ausrangierte Leuchtreklamen kauft, aufarbeitet und dann ausstellt. Man kann das Museum nur mit einem Tour Guide besichtigen. Eine Karte kostet ca. 19$. Es gibt nachmittags und abends Touren. Abends sind viele der Reklamen erleuchtet, was diesen Touren einen ganz besonderen Charme gibt. Wir haben noch einen Platz in einer Tour am Nachmittag ergattern können. Da das Neon Museum sehr beliebt ist, empfehle ich euch von Zuhause schon die Tour zu buchen, damit ihr sicher sein könnt das Museum während eures Aufenthalts in Las Vegas besuchen zu können.

 

FREMONT STREET EXPERIENCE: Was man in Las Vegas auch nicht vergessen sollte, ist ein Besuch der Fremont Street. Diese befindet sich in Downtown Las Vegas zwischen der Main Street und dem Las Vegas Boulevard. Die Fremont Street Experience hat ein riesiges Kuppeldach, das jeden Abend hell erleuchtet ist. Es gibt dort unzählige Cafés, Geschäfte und vieles anderes Sehenswertes, sowie Liveshows am Abend. Wir hatten den Besuch der Fremont Street Experience für den letzten Abend geplant. Leider hatte mein Freund am Abend Fieber und da wir am nächsten Tag eine lange Tour vor uns hatten, mussten wir diesen Punkt leider ausfallen lassen. Beim nächsten Mal werden wir uns die Fremont Street aber auf jeden Fall anschauen.

SHOWS: In Las Vegas gibt es ein riesiges Angebot verschiedener Shows. Besonders die vom Cirque du Soleil, sowie die verschiedenen Magier-Shows sind sehr empfehlenswert.

SHOPPING: Was bei einem Besuch in Las Vegas auch nicht fehlen sollte, ist ein bisschen Shopping. Genau wie die Hotels sind auch die Shopping-Malls riesengroß und außergewöhnlich. Uns haben besonders gut die Fashion Show Shopping Mall und die Grand Canal Shoppes im Venetian Hotel gefallen.

 

 

GRAND CANYON: Wer Die Zeit hat, sollte unbedingt dem Grand Canyon einen Besuch abstatten. Er ist ungefähr vier Autostunden von Las Vegas entfernt. Man kann entweder zum berühmten Skywalk fahren oder ein bisschen weiter zum South Rim. Die Aussicht, die sich einem bietet ist so oder so atemberaubend und wunderschön. Allein die Fahrt zum Grand Canyon hin weckt in einem ein unglaubliches Gefühl von Freiheit, da man über weite Strecke einfach nur Natur und Weite sieht – es ist eine einmalige Erfahrung. Zu unserem Besuch des Grand Canyons werde ich euch noch einen gesonderten Beitrag schreiben.

 

 

Das wars zunächst zu unserem ersten Stop auf unserem Roadtrip durch Kalifornien. Ich hoffe euch gefällt mein kleiner Guide für Las Vegas. In den nächsten Wochen möchte ich euch mit auf unsere Reise nehmen und euch weitere Stationen, die wir während unseres Trips besucht haben, zeigen. Zunächst möchte ich euch aber noch ein paar Impressionen aus Las Vegas mitgeben!

 

 

Travel
previous post
next post

You Might Also Like