Travel Diary: California Roadtrip – Grand Canyon

Heute möchte ich euch von unserer nächsten Station unseres California Roadtrips erzählen. Ich hatte euch ja bereits im ersten Post zu unserer ersten Station in Las Vegas erzählt, dass wir uns auch dazu entschieden haben einen Tag zum Grad Canyon zu fahren. 

Ich muss euch sagen, dass der Tagestrip zum Grand Canyon sich wirklich gelohnt hat. Zugegeben, ich war erst ein bisschen skeptisch, ob es sich wirklich lohnt, hierfür einen Tag weniger in Las Vegas zu haben, aber der Besuch des Grand Canyons war ein unvergessliches Erlebnis. Ich bin froh, dass wir diesen Trip gemacht haben.

Grand Canyon – Orte

Der Grand Canyon liegt im Bundesstaat Arizona und umfasst ein riesiges Areal. Es gibt verschiedene Orte, die man bei einem Besuch des Grand Canyons anfahren kann. Zum einen gibt es den legendären Skywalk, bei dem man auf einer gläsernen Plattform, direkt in die Schlucht des Grand Canyons sehen kann. Wer es lieber ruhiger mag, dem gefällt wahrscheinlich eher der North Rim oder South Rim, welche aber auch noch ein gutes Stück weiter weg von Las Vegas liegen. Da wir die Tour innerhalb eines Tages schaffen wollten, haben wir uns für das am nächsten gelegene westliche Areal mit dem Skywalk entschieden. Gerne wäre ich auch zum South Rim gefahren, jedoch meinte mein Freund, dass die Tour etwas zu lang für einen Tagestrip sein könnte.

Westliche Tour zum Skywalk

Bis zum Gand Canyon haben wir ca. 3,5 Stunden gebraucht, wobei wir während der Fahrt ein paar mal angehalten haben, um uns die unglaubliche Landschaft anzusehen. Genau das macht für mich das Roadtrip-Feeling aus. Man fährt durch endlos weite Landschaften und kann anhalten, wenn einem etwas besonders gut gefällt, um kurz den Ausblick zu genießen.

Entscheidet man sich für die westliche Tour zum Skywalk, kommt man nach ca. 3 Stunden an einem Sammelpunkt an, an dem es mit dem eigenen Auto nicht mehr weitergeht. Ab hier muss man mit einem Bus fahren. Bevor man in den Bus steigen kann, mit dem man das letzte Stück zum Grand Canyon fährt, muss man sich ein Ticket kaufen. Hier kann man zwischen verschiedenen Ticketoptionen wählen.

Das einfachste Ticket, mit dem man zwei verschiedene Punkte des Grand Canyons erkunden kann, kostet ca. 50$. Wir fanden den Betrag schon sehr teuer, weshalb wir uns gegen den Skywalk entschieden haben. Möchte man auf den Skywalk, so muss man nochmal 30$ mehr bezahlen, sodass man bei einem Preis von ca. 80$ pro Person liegt. Das zusätzliche Geld für den Skywalk zu sparen, stellte sich dann als gute Entscheidung heraus, da man auf den Skywalk keine eigenen Kameras oder Handys zum Fotografieren mitnehmen darf. Das Geld für den Skywalk kann man sich meiner Meinung nach also sparen.

Nachdem wir in den Bus gestiegen sind, wurden wir zum ersten Aussichtspunkt gefahren. Trotz der vielen anderen Touristen ist der Ausblick auf den Grand Canyon wirklich unvergesslich und einmalig. Es gibt dort keine Zäune oder Begrenzungen, sodass ich mich direkt an den Rand des Canyons stellen und direkt in die Schlucht sehen konnte. Ein unglaublich schöner Ausblick! Am zweiten Aussichtspunkt fand ich es fast noch schöner, da hier nicht ganz so viel los war, weil die meisten Touristen nur zum Skywalk wollen.

Generell kann ich sagen, dass sich ein Tagestrip zum Grand Canyon wirklich lohnt, wenn man die Chance dazu hat. Die Natur und der Ausblick, die sich einem bieten, sind einfach unglaublich schön und einmalig. Jedoch würde ich, wenn ich nochmal zum Grand Canyon fahren würde, zum South Rim fahren. Dort soll es um einiges ruhiger und sehr viel weniger touristisch sein, was mich bei unserer Tour ein wenig gestört hat. Trotzdem war es ein unvergessliches Erlebnis den Grand Canyon mit seiner atemberaubenden Aussicht zu sehen.

Travel
previous post
next post

You Might Also Like